. . . . . . . . . . . . . EUROPAWEITER GRATIS Versand ab 100€ Bestellwert - DHL Expressversand - Sicher Bezahlen SSL

Warum man Trüffelöl in Gerichten verwenden sollte? Trüffelöl in der Küche

Trüffelöl in der Küche - Tipps und Anwendung

Wenn man gerade keine frischen Trüffeln zur Hand hat, eignet sich ein mit Trüffeln angereichertes Öl gut um den Gerichten einen Edlen Touch zu geben. Es lassen sich ganz schnell fantastische Geschmackskombinationen kreieren. Dieser Artikel gibt Ihnen einige Tipps zur simplen Verwendung von Trüffelöle. Auch für Anfänger geeignet.

Verwendung von Trüffelöl in der Küche
Was genau ist nun Trüffelöl?

Meisterköche bezeichnen ein solches Öl als "mit Trüffeln infundiertes Öl". Das bedeutet man nimmt zunächst ein geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumenöl, Traubenkernöl oder Olivenöl. Dieses dient als Träger für den gewünschten Geschmack. Der Aromastoff wird mittels eines Infusionsproszesses in das Basisöl implementiert. Für das Trüffelöl verwenden Lebensmittelchemiker entweder Aromastoffe der weißen oder der schwarzen Trüffel. Durch den einzigartigen Geschmack, den Trüffelfans als erdig, pilzig, moosig, holzig beim schwarzen Trüffel beschreiben.

Kommen beim weißen Trüffel Begriffe wie knoblauchartig mit einem Camembertaroma und intensiv und komplex vor. Daher kann man einer vielzahl von "gewöhnlichen" Gerichten einen edlen Charakter mit Trüffelölen verleihen


Wichtigster Tipp bevor Sie mit Trüffelöle experimentieren ist, dass man sie am besten als Finishing-Öl verwendet. Also das Öl erst ganz zum Schluss auf das Gericht oder in die Sauce einträufelt. Weil Trüffelöle bei starker Hitze schnell das Trüffelaroma verlieren, sollte man vielleicht erst kurz vor dem Servieren wenige Tropfen des teuren Öls auf die Speise geben.


Zudem eignen sich milde Gerichte, welche im Grundrezept schon wenige Gewürze oder Geschmack entahlten hervorragend um zum Schluß mit Trüffelaroma verfeinert zu werden.


Nun zeigen wir Ihnen ein paar einfache Rezepte, welche man easy mit Trüffelöl veredeln kann.


Popcorn mit Trüffelöl


Popcorn ist grundsätzlich recht geschmacksneutral, außer es ist sehr gesalzen und der feine Buttergeschmack hebt generell in jedem anderen Gericht auch die Trüffelnote sehr gut hervor. Die butter in einem Topf bei wenig Hitze schmelzen, Salz nach belieben hinzufügen. Aber Vorsicht zu viel Salz übertönt den Trüffelgeschmack im Mund. Übrigens: Meersalz ist etwas milder als gewöhnliches Speisesalz, es ergänzt das Trüffelaroma besser. Dann in die Butter-Salz-Mischung ein paar Tropfen (3-6 Tropfen je nach Vorliebe) des Trüffelöls einrühren und anschließend über das Popcorn gießen und umrühren.


Pommes mit Trüffelöl

 

Sie können selbstgemachte Pommes Frittes oder gekaufte Pommes mit Trüffelöl verfeinern. Dies wäre eine edle und abwechslungreiche Variante zu Pommes mit Ketchup oder Mayonnaise. Sobald die Pommes Frites fertig frittiert sind, geben Sie frisch geriebenen Parmesan, etwas Meersalz und ein paar Tropfen Trüffelöl darüber. Die aromatische Mischung in einer Schüssel leicht umrühren und anschließend servieren. Diese Pommes-Attraktion übertreffen gewöhnliche Abendessen und eignen sich auch hervorragend als Edel-Beilage zu vielen Gerichten. Natürlich könnte man mit Trüffelpommes als Hauptgericht auf jeder Hausparty auftrumpfen.



Pizza mit Trüffelöl


Selbstgemachte Pizza oder auch gekaufte lässt sich ganz einfach mit ein paar Tropfen Trüffelöl verfeinern. Weißes Trüffelöl passt recht gut zu Pizza Bianca. Generell gilt, je milder die Pizza, desto besser kommt das Trüffelaroma hervor. Hier auch wieder nur ein paar Tropfen des Edelöls über die Pizza träufeln bevor Sie servieren.



Eier mit Trüffelöl


Frühstückseier gibt es in verschiedenen Varianten wie Rührei, Spiegelei oder auch in einem Sandwich. Geben Sie dem Ei ein Upgrade mit wenigen Tropfen Trüffelöl. Der milde Eigeschmack ergänzt sich hervorragend mit dem Trüffelaroma und hebt Ihr simples Gericht in ein royales Geschmacksniveau.


Nudeln mit Trüffelöl


Pasta ist in jeder Altersgruppe und vielen Varianten beliebt sowohl als Hauptgericht wie auch als Beilage. Am besten passt das Trüffelaroma zu Nudelgerichten in Kombination zu Käse, Pilze, Knoblauch und Schlagobers. Ein bisschen Trüffelöl zum Schluß in den Sauce geben und Ihr Gericht ist zu einem 5-Sterne-Menü di bella Italia geworden.



Suppen mit Trüffelöl


Milde Suppen lassen sich very easy mit Trüffelöl verfeinern. Am besten passen Kartoffel-, Zwiebel-, Rosenkohl- oder Pilzsuppe zum Trüffelaroma. Mit ein paar Tropfen Trüffelöl kurz vor dem Servieren verleihen Sie Ihrer Suppe Tiefe mit Eleganz.



Salatdressing mit Trüffelöl


Bei Saltaten haben Sie völlig freie Hand, das bedeutet es passt jedes Dressing zu jeder Salatvariation. Einfach ein paar Tropfen in das Dressing geben, vermischen und über den frischen Salat geben. Hier können Sie gerne mit verschiedenen Gewürzen für das Dressing in Kombination mit dem Trüffelaroma experimentieren.



Brot mit Trüffelöl


Ganz egal ob Sie das Brot selbst backen oder kaufen die Toppings lassen Ihre Häppchen ins nächste Level aufsteigen. Bereiten Sie verschiedene Brotaufstriche oder Käsesorten wie gewöhnlich gern mit Gemüse garniert zu und träufels Sie einen Tropfen je Brötchen über das Topping. Perfekt ist Ihre exquisite Vorspeise.


Risotto mit Trüffelöl


Da Risotto aus Reis, Suppengewürz und andere Zugaben wie Gemüse und Fleisch besteht gibt es eine tolle Basis für das Trüffelaroma. Das cremige Grundrezept für Risotto sollte in diesem Fall eher mild gestaltet sein. Nehmen Sie also das mildere Hühnerfleisch statt Schweinefleisch. Wenn Sie ein vegatarisches Risotto bevorzugen, können Sie nahezu jedes Gemüse hineinschneiden. Da ist Ihrer Fanatsie keine Grenze gesetzt. Auch hier gilt wenige Tropfen des Trüffelöls kurz vor dem Servieren draufgeben.



Trüffelöl über Fisch


Egal ob Sie den Fisch in der Pfanne braten, grillen oder mit Panade überbacken ein paar Tropfen Trüffelöl darüber und Sie haben ein Haubenmenü. Trüffelöl passt auch hervorragend zu Meeresfrüchte aller Art. Auch hier wieder etwas Trüffelöl über das Gericht geben und genießen.


Gemüse mit Trüffelöl


Gekochtes Gemüse ist geschmacklich oft langweilig, daher peppen Sie es mit Meersalz, Pfeffer und etwas Butter auf. Erst ganz zum Schluss ein paar Tropfen Trüffelöl darüber geben und fertig.


Trüffelöl auf Humus


Wer es orientalisch mag, liebt sicher Humus. Das Grundrezept von Humus ist meist recht mild, daher fügen die Südländer oft recht geschmacksintensive Aromen hinzu. Hier eignet sich das Trüffelöl perfekt. Verganer werden diesen Trüffelhumus lieben! Zunächst die Kichererbsen aus der Dose (400g) abseien und in den Mixer geben. Füge 1 Knoblauchzehe hinzu (eine kleine, damit der Knoblauchgeschmack das Trüffelaroma nicht übertönt), Meersalz (auch hier sparen), den Saft einer halben Zitrone, 3EL natives Olivenöl, Pfeffer, etwas Kreuzkümmel (nach Belieben) und zum Schluss ca. 5 Tropfen Trüffelöl. Die Zutaten pürieren bis es einen cremigen Brei ergibt. Den Trüffelhumus abschmecken und bei Bedarf Salz oder Trüffelöl hinzugeben. Wohl bekommts!


Pilze und Trüffelöl


Weil Trüffel auch zu den Pilzen gehören, ergänzen beide sich recht gut im Geschmack. Trüffelaroma passt super zu Pilzgerichten in jeder Variante egal ob als Pilzsuppe oder Pilzsauce oder panierte Pilze als Hauptgericht. Auch z.B. in Butter gebratene Kräuterseitlinge mit Trüffelöl sind ein Genuß, den Ihre Gäste so schnell nicht wieder vergessen werden!