. . . . . . . . . . . . . EUROPAWEITER GRATIS Versand ab 100€ Bestellwert - DHL Expressversand - Sicher Bezahlen SSL

Sind Trüffel vegan? Die Edelknolle als veganes Lebensmittel.

Sind Trüffel vegan?

Die Edelknolle als veganes Lebensmittel.

Einige der Speisetrüffelarten zählen zu den teuersten Lebensmitteln der Welt. Es ist also ein Luxusprodukt, aber mit tollen Eigenschaften. Haubenköche verwenden die Edelknollen gerne für ihre reichen Gäste. Doch gibt es auch günstigere, vegane Speisetrüffelarten mit vergleichbaren wertvollen Eigenschaften. Die Trüffel, botanisch, Tuber gehört zu den Pilzen (Schlauchpilze).

Zum Trüffelshop >>> Vegan einkaufen

Doch gelten die Trüffel auch als vegan?

Ja, da Trüffel zu den Pilzen (Fungi) gehören, sind sie keine Tiere (Animalia), was folglich auch bedeutet, dass sie nicht in der Lage sind, Schmerzen zu empfinden. Aus diesem Grund gelten Trüffeln als veganes Lebensmittel. Streng genommen zählen Pilze auch nicht zu den Pflanzen (Plantae). Pilze sind die dritte Gruppe von Lebensformen auf unserer Erde.

Sind Trüffel vegan? Ja, Trüffel als vegane Delikatesse

Wie wird der vegane Pilz gefunden?

Für die Suche der veganen Trüffel werden trainierte Trüffelhunde eingesetzt, die in den allermeisten Fällen ein recht erfülltes Leben führen, frei von unfairen Behandlungen, Tierquälereien und Tötungen. Die Trüffelsucher halten ihre vierbeinigen Begleiter als Familienhunde. Die Trüffelsuche ist für den Hund ein Spiel und macht ihm Freude sein Herrchen glücklich zu machen, deshalb werden diese Tiere nicht ausgebeutet.

Der Trüffelhund such spielerisch die vegane Trüffel

Schweine und Hunde sind Meister im Auffinden von Trüffeln, welche ja unter der Erde wachsen. Die Trüffel versprühen einen intensiven Geruch, welcher an den Sexuallockstoff eines Ebers erinnert. Daher haben Bauern von der Antike bis zur Neuzeit weibliche Schweine zur Trüffelsuche eingesetzt. Allerdings sind Trüffelschweine seit den 1980ern verboten, weil sie den Boden derart aufwühlen, dass das empfindliche Trüffelmyzel verletzt wurde. An dieser Stelle wuchsen in der nächsten Saison keine Trüffel mehr.

Heutzutage werden für die Trüffelsuche fast ausschließlich Hunde eingesetzt. Sie sind, im Gegensatz zu einem 300 Kilogramm schweren Schwein, wesentlich einfacher zu transportieren, gehorsamer sowie ausdauernder. Eine Hunderasse, die sich ganz besonders für die Suche nach vegane Trüffel eignet, ist der Lagotto Romagnolo.

Es gibt auch andere Methoden die Trüffel aufzuspüren. Mithilfe der kleinen Trüffelfliege. Erfahrene Trüffelsucher benötigen dafür nur einen Stock. Die hellorangenen Fliegen mit ihren durchsichtigen Flügeln sitzen am Boden, wo sich direkt darunter eine reife Trüffelknolle befindet. Sie legen ihre Eier in den Boden worauf die Maden später die Edelknollen anfressen. Der Trüffelsucher schlägt bei seiner Sucher einfach sanft auf den Waldboden und dort wo die Trüffelfliegen kurz hochfliegen um sich danach wieder auf die Erde setzt, dort in etwa 5 bis 20 cm Tiefe ist ein Speisetrüffel zu finden.

Es gibt sogar eine Methode, welche vollkommen ohne tierische Hilfe auskommt: Die der Trüffelfalle. Diese Methode ist allerdings nur auf Trüffelplantagen möglich. Man nimmt einen Trüffel der gleichen Art, aber von einer anderen Plantage (Erweiterung des Genpools) von der selben Region. Also zB einen Burgundertrüffel aus Niederösterreich für die eigene Plantage in Oberösterreich. Diese Knolle fein zermalen und unter Kompost, etwas Kalk, Vermiculit (Trägerstoff der Trüffelsporen) und Wasser mischen. Die genauen Rezepte für Trüffelfallen finden Sie unter den Rezepten für Trüffelsubstrat.

Das Substratgemisch an vier Stellen um jeden Trüffelbaum eingraben und jede Stelle mit einer Fahne markieren. Sie können natürlich auch die Stellen, wo die Trüffelfallen vergraben wurden auf einem Plan (mit GPS-Koordinaten) einzeichnen. Dann nach 2 bis 3 Jahren werden genau an jenen Stellen Trüffel wachsen.

Ist Trüffelöl vegan?

Es gibt 2 Arten von Trüffelölen:

Trüffelöle mit „echten“ Trüffeln und solche mit künstlichen Aromen. Beide gelten als vegan! Trüffelöle mit künstlichen Aromen sind im Grunde immer vegan (egal wie Sie Veganismus definieren), da sie aus pflanzlichen Ölen und synthetisch hergestellten Verbindung bestehen. Ein aromatisiertes Trüffelöl schmeckt nicht so gut wie ein Öl mit echten veganen Trüffeln, jedoch kann es eine Alternative sein, falls Sie dem Verzehr von echten Trüffeln abgeneigt sind.

Veganes Trüffelöl zum würzen ihrer Speisen in der Trüffelküche

Sind die veganen Trüffel gesund?

1. Sie sind fettarm: Vegane Trüffel sind gut geeignet für diejenigen, die wenig Fett essen wollen oder abnehmen möchten. In getrocknetem Zustand haben sie nur etwa 2-8% Fett.

2. Reich an Antioxidantien: Antioxidantien sind wichtig für unsere Gesundheit, da sie das Risiko für chronische Krankheiten wie Krebs und Diabetes senken. Da vegane Trüffel reich an verschiedenen Antioxidantien wie Vitamin C und Lucopene sind, können sie helfen, Krebszellen abzutöten und Entzündungen im Körper zu reduzieren.

3. Reduziert Entzündungen: Untersuchungen haben gezeigt, dass vegane Trüffel Entzündungen lindern und somit die allgemeine Gesundheit und Immunität fördern und das Risiko von Infektionen, Krankheiten und chronischen Krankheiten verringern können.

 4. Reich an Nährwerten: Vegane Trüffel enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralien für unseren Körper wie Vitamin C, Kalzium, Magnesium und Eisen. Sie sind auch reich an Eiweiß und Ballaststoffen. Tatsächlich haben Studien ergeben, dass Trüffel sogar eine vollständige Proteinquelle sein können und Sie mit der gesamten Nahrung versorgen, die Sie benötigen.

5. Sie sind cholesterinfrei: Ein hoher Cholesterinspiegel ist mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck verbunden. Vegane Trüffel sind ein cholesterinfreies Lebensmittel, umso mehr Grund zum mehr Trüffel zu geniessen.

 

Vegane Trüffel Nährwerttabelle:

Energie

105 kj / 25 kcal

Wasser

75 g

Protein (Eiweiß)

5,5 g

Fett

0,5 g

Kohlenhydrate (Zucker)

0 g

Ballaststoffe

16 g

Mineralstoffe

2 g

 

Unser veganes Trüffelrezept:

 Zutaten veganes Trüffelrezept 2 Portionen

500g Bandnudel / Pasta

Salzwasser

100ml natives Olivenöl

1 Knoblauchzehe

40g Vegane, schwarze Trüffel

1 Prise Meersalz

 

 

Nährwerte pro Portion:

kcal 1323 / Eiweiß 32,60 g / Fett 53,08 g / Kohlenhydrate 177,83 g

Veganes Trüffelrezept mit Pasta

Zubereitung veganes Trüffelrezept

Arbeitszeit ca. 20 Minuten / Ruhezeit ca. 1 Stunde / Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten

Den gewaschenen veganen Trüffel in lauwarmem Wasser ungefähr eine Stunde einweichen lassen und danach trocken tupfen. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen und Salz hinzufügen.

In der Zwischenzeit das Öl mit dem gepressten Knoblauch in einem kleinen Topf bei geringer Hitze vermischen, bis das Öl warm ist - nicht sieden lassen.

Etwa 3/4 von dem veganen Trüffel in das Öl hobeln und den Rest für später aufheben. Noch eine ordentliche Prise Salz dazugeben.

Die Pasta im leicht sprudelndem Salzwasser al dente kochen und abgießen. Etwa eine 1/4 Tasse Nudelwasser übrig lassen und mit der Knoblauch-Öl-Mischung vermischen und über die Nudeln gießen.

Mit Salz verfeinern und in die gewünschte Portionsmenge aufteilen. Den übrig gebliebenen, veganen Trüffel über die einzelnen Portionen in Scheiben hobeln und servieren.

Guten Appetit wünscht das Trüffelhang.at Team